Navigation mit Access Keys

 

Heute geöffnet: 09:00 - 19:00 09:00 - 19:00 09:00 - 19:00 09:00 - 19:00 09:00 - 21:00 08:00 - 17:00 - Uhr

Das Center ist momentan geschlossen

Öffnet wieder in Noch 00:00:00 offen

01.11.21 Allerheiligen geschlossen

07.12.21 09:00 - 19:00 Uhr

08.12.21 Mariä Empfängnis 10:00 - 17:00 Uhr

19.12.21 Sonntagsverkauf 10:00 - 17:00 Uhr

23.12.21 Abendverkauf 09:00 - 21:00 Uhr

24.12.21 Heiligabend 07:30 - 16:00 Uhr

25.12.21 Weihnachten geschlossen

26.12.21 Stephanstag geschlossen

30.12.21 Abendverkauf 09:00 - 21:00 Uhr

31.12.21 Silvester 08:00 - 17:00 Uhr

01.01.22 Neujahrstag geschlossen

02.01.22 Berchtoldstag geschlossen

19.04.2018

«Michael Lang gegen David Beckham?»

«Michael Lang gegen David Beckham?»

 
 

Ich geb’s zu, mit Fussball kenne ich mich nicht wahnsinnig gut aus, auch wenn mich der Sport als solcher interessiert. Trotzdem (oder gerade deswegen) habe ich mich in unbekannte Gefilde begeben – in die Panini-Tauschbörse im Zugerland. Diese wird jeden Mittwoch- und Samstagnachmittag bis zum Start der Fussball-WM in Russland am 14. Juni durchgeführt. Dauert ja noch ein bisschen. Könnte man es doch etwas gemütlich nehmen mit dem Sammeln von Panini-Bildli. Oder etwa nicht? Habe zwecks Vorbereitung natürlich ein Panini-Buch und ein paar Bildli gekauft. Fazit nach dem Auspacken der ersten 50: Ich habe Neymar doppelt (kenn ich immerhin). Ich habe Dries Martens (kenn ich nicht, sieht aber gut aus, ist eingeklebt). Ich habe Birkir Bjarnason (oh, ein Wilder aus dem Norden, ist eingeklebt). Ich habe Gonzalo Higuain doppelt (kenn ich nicht – sollte man, weil er als Argentinier quasi ein von der Natur gegebener Fussballgott ist?). Unter meinen Bildli finde ich zwei Schweizer, darunter Michael Lang gleich doppelt. Na, vielen Dank aber auch. Hätte einer davon nicht wenigstens Yann Sommer sein können?

 

Ich bin wohl wie 99 Prozent der Frauen. Beurteile nicht danach, wer den schönsten Elfmeter schiesst, sehe nicht, ob ein Spieler ein aktives oder passives Offside ausgeführt hat und kann auch keine taktischen Spielzüge analysieren. Als Frau schaut man zuerst auf die Optik. So will es die Natur – und so will es doch ganz offensichtlich auch das Panini-Buch.

Ob die Teilnehmenden an der Panini-Tauschbörse im Zugerland meine Meinung teilen? Ich frage eine etwa 30-jährige Frau danach, die leicht gestresst wirkt. Das Äussere der Spieler sei ihr herzlich egal, in erster Linie sei sie damit beschäftigt, ihre drei Kinder und deren wilde Tauschaktionen unter Kontrolle zu haben. Tatsächlich sind diese – zwei Jungs und ein Mädchen zwischen 8 und 12 Jahren – im angeregten Handel mit anderen Kindern und Erwachsenen. Ich frage das Mädchen, welcher Spieler ihr am besten gefalle. Von meiner Frage leicht genervt, meint sie, dass es nicht DARUM gehe. «Tüüschle», das sei doch das Wichtigste an der Panini-Aktion. Na gut, da kann ich mithalten – ich biete Michael Lang gegen Luis Suarez. Perfekter Deal unter Ladies, für mich jedenfalls. Immerhin habe ich nun schon den Mike Tyson des Fussballsports in meinem Buch kleben. Fast es bitzli stolz. 
Inzwischen sind einige andere Panini-Fans eingetroffen, von ganz jung bis junggeblieben. Die Stimmung ist etwas hektisch und ziemlich geschäftig – «Business is booming».

 

Ziemlich relaxt sehen hingegen Herr R. und Herr B. aus A. aus. Vater und Sohn, 60 und 20 Jahre alt. Sammeln seit Jahren Panini-Bildli und sind oft an Tausch-Aktionen anzutreffen, bevorzugt im Zugerland. Bis jetzt dachte ich, das Sammeln und Tauschen der Panini-Bildli werde hauptsächlich von Kindern ausgeführt. Sei definitiv nicht so, meint Herr R. – so treffe er ständig auf Gleichaltrige wie er, manchmal seien auch ausschliesslich Erwachsene da. Was mich an den beiden fasziniert, ist DIE Liste. So haben sie bereits am Anfang der Panini-Aktion zugeschlagen und eine Kiste mit 500 Bildli gekauft. Die danach fehlenden werden nach jeder Tauschaktion akkurat auf DER Liste eingetragen, damit diese bei der nächsten Tauschbörse wieder à jour ist. Vorbereitung ist alles.

 

Geht die Panini-Aktion ins Geld? In ihrem Fall nicht so sehr, weil sie sich die Einkäufe ja aufteilen, sind sich Vater und Sohn einig. Ansonsten bestimmt. Übrigens sind Herr R. und Herr B. Eishockey-Liebhaber und alles andere als Fussball-Fans. Warum dann der ganze Aufriss? Es gehe halt wirklich ums Sammeln und Tauschen. Das sei der Reiz, der sie immer bei jeder EM und WM wieder dazu bringen würde, an der Panini-Aktion mitzumachen.

Ich versuche, dies nachzuvollziehen. Schaue leicht betrübt auf meine wenigen Bildli. Ich bin noch meilenweit davon entfernt, mein Buch voll zu bekommen. Ich, der Panini-Rookie. Aber auf dem Nachhauseweg könnte ich ja kurz am Kiosk vorbei und weitere Bildli ergattern? Oder besser gleich eine Kiste mit 500 Bildli kaufen? Vielleicht sollte ich auch eine Liste erstellen wie Herr R. und Herr B.? Die Tauschbörse nächsten Mittwoch im Zugerland habe ich mir schon mal in die Agenda eingetragen.
Was für ein plötzlicher Eifer ich doch plötzlich an den Tag lege – und welcher Spieler schön ist und welcher nicht, ist mir inzwischen so ziemlich egal. Mein Ehrgeiz um ein volles Panini-Buch ist geweckt. Obwohl: Bei England klebe ich auf jeden Fall ein altes Bildli von David Beckham rein. Was sein muss, muss sein. Ich bin mir sicher, der Marktwert meines dadurch exklusiven Buches wird dadurch enorm steigen.

Ihr Lieben, die WM kann kommen – ich bin bereit (und mein Panini-Buch bald auch)!

Eure Lady Lifestyle

«Michael Lang gegen David Beckham?»